Drei Tipps für kreative mobile Werbekampagnen

So nutzen Marken Sensoren und Touchscreen für Creatives

Hamburg, 24. August 2017 – Schütteln, kippen, drehen oder auf den Screen malen – mobile Werbung könnte so kreativ sein, ist sie aber oftmals nicht. „Marken schöpfen noch lange nicht das interaktive Potenzial aus, das sich durch native Smartphone-Funktionen für mobile Werbung bietet“, erklärt Jörg Schneider, Country Manager Germany bei Undertone. Laut einer Analyse von Undertone erzielen Werbemittel, die typische Smartphone-Funktionen einsetzen, bis zu fünfzigmal höhere Klickraten als mobile Expandable Banner. „Die nativen Funktionen von Smartphones in mobiler Werbung einzusetzen, erhöht die Interaktion des Users mit dem Werbemittel und schafft auf spielerische und emotionale Weise eine enge Verbindung zur beworbenen Marke“, erklärt Schneider. Der Digitalexperte stellt drei Smartphone-Funktionen vor, die Marken für kreative mobile Werbung nutzen können, und zeigt Kampagnenbeispiele.

  1. Mit Drehen und Kippen in 360-Grad-Welten eintauchen

Der Gyroskopsensor in Smartphones erkennt Bewegungsveränderungen wie Kippen und Drehen und ob das Smartphone vertikal oder quer gehalten wird. Marken können diese Funktionalität besonders gut für Markenerlebnisse in 360 Grad nutzen. Konsumenten erkunden so durch Neigen und Drehen des Smartphones Produkte oder ganze Welten virtuell. Dabei entscheiden die Nutzer selbst, was sie sehen wollen und in welcher Reihenfolge. Das steigert nicht nur das Engagement, sondern auch das emotionale Involvement des Users, wie Analysen mit Emotion-Tracking zeigen.

  1. Schüttel-Funktion sorgt für Überraschungseffekte

Der Beschleunigungsmesser kann schnellere Bewegungen nachverfolgen wie das Schütteln des Smartphones. Marken können den User in ihrer Werbeanzeige auffordern, das Smartphone zu schütteln, um einen Mehrwert für die Interaktion zu erhalten, beispielsweise ein Incentive, einen Promotion-Code oder überraschenden Content in Form von Botschaften, Videos oder Bilder. Besonders nachhaltig wirkt die Schüttelfunktion in einem Creative, wenn sie so konzipiert ist, dass sie auch inhaltlich nah am Produkt ist. Undertone setzte beispielsweise eine mobile Kampagne für die zehnte Staffel von Akte X in den USA um. Das Creative enthielt neben den Trailern einen Magic 8 Ball, mit dessen Hilfe Akte-X-Fans Fragen beantworten konnten. Um den Ball zu aktivieren, schüttelten die User ihr Smartphone.

  1. Auf dem Touchscreen sein eigenes Markenerlebnis kreieren

Der Touchscreen von Smartphones schafft neue Interaktionsmöglichkeiten in mobiler Werbung. Dank Multi-Touch-Sensoren können die Konsumenten im Werbemittel quasi ihr eigenes Markenerlebnis kreieren. Die User werden aufgefordert, selbst Content auf dem Screen zu produzieren, zum Beispiel etwas zu zeichnen. Das eröffnet eine noch höhere Stufe von Engagement mit der Marke und birgt einen großen Unterhaltungsfaktor.

+++

Bildmaterial auf Anfrage an undertone@frauwenk.de

+++

 

Über Undertone:

Untertone ist führender Anbieter digitaler Cross-Screen-Lösungen für Markenwerbung. Mit den High-Impact-Formaten von Undertone gelingt es Marken, sich online von der Masse abzuheben und Nutzer mit außergewöhnlichen und kreativen Werbeerlebnissen auf Desktop und Mobile zu begeistern. Dank der innovativen Technologieplattformen liefert Undertone auf herkömmlichem und auf programmatischem Weg aufmerksamkeitsstarke Werbeanzeigen über alle Screens hinweg aus und sorgt dafür, dass sie nur auf hochwertigen Umfeldern für Marken erscheinen. www.undertone.com

Undertone ist ein Tochterunternehmen von Perion Network Ltd. (NASDAQ:PERI).

Über Perion Network Ltd.:

Perion ist ein globales erfolgsorientiertes Media- und Internet-Unternehmen, das hochwertige Werbelösungen für Marken und Publisher anbietet. Perion setzt dabei auf herausragende Ausführung – von High-Impact-Werbeformaten bis hin zu Branded Search und einer einheitlichen Programmatic-Plattform für Social und Mobile. Mehr über Perion unter www.perion.com und auf Twitter @perionnetwork.

Forward Looking Statements

This press release contains historical information and forward-looking statements within the meaning of The Private Securities Litigation Reform Act of 1995 with respect to the business, financial condition and results of operations of Perion. The words „will“, „believe,“ „expect,“ „intend,“ „plan,“ „should“ and similar expressions are intended to identify forward-looking statements. Such statements reflect the current views, assumptions and expectations of Perion with respect to future events and are subject to risks and uncertainties. Many factors could cause the actual results, performance or achievements of Perion to be materially different from any future results, performance or achievements that may be expressed or implied by such forward-looking statements, or financial information, including, among others, the failure to realize the anticipated benefits of companies and businesses we acquired and may acquire in the future, risks entailed in integrating the companies and businesses we acquire, including employee retention and customer acceptance; the risk that such transactions will divert management and other resources from the ongoing operations of the business or otherwise disrupt the conduct of those businesses, potential litigation associated with such transactions, and general risks associated with the business of Perion including intense and frequent changes in the markets in which the businesses operate and in general economic and business conditions, loss of key customers, unpredictable sales cycles, competitive pressures, market acceptance of new products, inability to meet efficiency and cost reduction objectives, changes in business strategy and various other factors, whether referenced or not referenced in this press release. Various other risks and uncertainties may affect Perion and its results of operations, as described in reports filed by the Company with the Securities and Exchange Commission from time to time, including its annual report on Form 20-F for the year ended December 31, 2015 filed with the SEC on March 24, 2016. Perion does not assume any obligation to update these forward-looking statements.

Pressekontakt Undertone:

Agentur Frau Wenk +++ GmbH

Tel.: +49 40 3290 4738 0

E-Mail: undertone@frauwenk.de